Sie haben Fragen zu einem bestimmten Produkt aus unserem Sortiment? Dann vereinbaren Sie hier einen persönlichen Beratungstermin!

Tipps zur Terrassenmontage

Alles für Ihre Terrassenmontage vom Fachhandel
Zubehör für die Verlegung Ihrer Terrasse
Hochwertige Unterkonstruktionen zur Terrassenmontage

Grundregeln der Verlegung und richtiges Material für ein dauerhaftes Terrassenvergnügen

Die Verwendung des richtigen Zubehörs wirkt sich ganz wesentlich auf die Langlebigkeit und die Beanspruchbarkeit Ihrer Terrasse aus. Deshalb haben wir uns Partner gesucht, die qualitativ hochwertiges und zuverlässiges Montagezubehör herstellen. Wir führen ein komplettes Sortiment an Befestigungsmaterial und Montagehilfen, das perfekt aufeinander abgestimmt ist. Kommen Sie doch einfach einmal zu uns nach Hohenems in Vorarlberg und lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern ausführlich beraten, welches Zubehör Sie für Ihre Terrasse benötigen.

Allgemeine Montageregeln:

  • Der Untergrund sollte aus einem ebenen, wasserdurchlässigen Bodenaufbau bestehen. Empfohlen wird auch die Verwendung einer wasserdurchlässigen Folie gegen Durchwurzelung.
  • Die Unterkonstruktion sollte auf Steinplatten und gegebenenfalls Justierfüßen verlegt werden (Maximalabstand der Steinplatten zueinander: 45 cm). Damit wird Staunässe unter den Terrassen vermieden sowie eine Durchlüftung gewährleistet.
  • Werden keine Justierfüße verwendet, müssen Gummiunterleger zwischen Steinplatten und Unterkonstruktion gelegt werden.
  • Die Härte der Unterkonstruktion muss immer zumindest der Härte der Terrassendielen entsprechen.
  • Es ist notwendig, ein leichtes Gefälle (ca. 1 – 2 %) einzubauen, welches vom Haus weg verläuft. Damit ist gewährleistet, dass das Fundament nicht vorzeitig verfault und nachgibt.
  • Es darf nie Holz auf Holz montiert werden, da dann Fäulnisgefahr besteht. 
  • Lassen Sie eine Dehnungsfuge von min. 10 mm zur Fassade und 7 mm zwischen den Dielen, damit Regenwasser ablaufen und sich keine Staunässe bilden kann.
  • Jede Diele muss mit 2 Schrauben auf der Unterkonstruktion befestigt werden, am Rand sollten die Dielen möglichst nicht über die Unterkonstruktion hinausragen.
  • Bei der sichtbaren Verschraubung sollten die Löcher vorgebohrt werden und die Schrauben mit genügend Abstand vom Brettende gesetzt werden, um Rissbildung im Holz vorzubeugen. Zusätzlich kann eine Hirnholzversiegelung eingesetzt werden.

Eine ausführliche Montageanleitung finden Sie im Technischen Handbuch Holzterrassen.